Sinnloses, Sinnfreies, Sinnvolles Forum

Ein Forum ohne Sinn
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Skorpion (24. Oktober - 22. November)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Steffi
Admin
Admin
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 1010
Alter : 31
Ort : Madgeburg...
Arbeit/Hobbies : Snooker.... ^^
Laune : na ja mal so mal
Anmeldedatum : 28.10.07

BeitragThema: Skorpion (24. Oktober - 22. November)   Di Feb 02, 2010 1:06 pm

24. Oktober - 22. November

Skorpion

* Die Skorpionfrau
* Das Sexleben der Skorpionfrau
* Der Skorpionmann
* Das Sexleben des Skorpionmannes
* Partner

Die Skorpionfrau

Sie könnte ein Buch darüber schreiben, wie eine Frau sich bewegen, reden und aussehen muß, wenn sie einen Mann bezaubern will. In ihr schwelt das Verlangen nach Wollust, und nur ein Mann mit geringer Libido kann sich ihrer erotischen Ausstrahlung entziehen. Ohne ein Wort zu sprechen, drückt sie Sex in allen Sprachen und Dialekten aus. Wenn sie einem attraktiven Mann begegnet, weiß sie genau, wie sie ihn aus der Herde auszusondern hat, und es dauert nicht lange, bis er so geblendet ist, daß er keine andere Frau mehr sieht. Er ist wohlberaten, wenn er sich nicht wehrt. Es wird kein Seilziehen geben, sondern es handelt sich um unwiderstehliche Kraft auf der einen und um einen leichtbeweglichen Gegenstand auf der anderen Seite. Mag sie auch nicht besonders hübsch sein, der Blick ihrer hypnotischen Augen ist bannend. Der Mann erfährt, wie sich das Kaninchen fühlt, wenn es von einer Schlange hypnotisiert wird.

Einen geizigen Gefährten mag sie nicht. Sie möchte stets erste Klasse fahren, und man tut gut daran, ohne Wimpernzucken zu bezahlen. der Mann darf nicht zeigen, daß ihn die Nachlässigkeit, mit der sie mit seinem Geld umgeht, bestürzt. Sonst sind er und sein Geld bald vergessen.

Sie hat genügend Tatkraft für mehrere Frauen. Sie arbeitet und spielt gern hart. Bei jeder Tätigkeit neigt sie zum Exzess. Sie kann faszinierend, aber auch ermüdend sein. Langweilen wird man sich nie mit ihr, doch siech vielleicht nach einem ruhigeren, friedlichen Dasein sehnen.

Sie nimmt die Liebe ernst. Wie der Skorpionmann ist sie ihren Leidenschaften ausgeliefert. Aber das bezieht sich nicht immer auf Sex, ihre Leidenschaft fürs Leben besteht unabhängig vom Mann. Das macht sie für Männer unwiderstehlich, die sie gern unterwerfen und an sich binden würden. Selbst wenn es ihnen gelingt, können sie nicht zur verborgenen Tiefe ihrer Sinnlichkeit vordringen. Im Bett ist sie anspruchsvoll, und viele Männer sind ihren Forderungen nicht gewachsen. Sie bringt wenig Geduld für jemand auf, der ihrem Maßstab nicht entspricht oder sich als Bluffer entpuppt. Andererseits versteht sie sehr gut mit denjenigen umzugehen, die lediglich an psychischen Hemmungen leiden, und beim Impotenten kann sie Wunder vollbringen, wenn die Impotenz psychisch bedingt ist. Das ist kein Altruismus. Ihres Erachtens tut sie nur, was notwendig ist, um ihm neu zu helfen, sie zu befriedigen. Sie ist ein kluges Köpfchen und mit erheblicher Intuition begabt. Überkritisch und abschätzend unterzieht sie sowohl ihre Freunde als auch ihre Liebhaber einer längeren Prüfung, bevor sie sie in ihr Leben einplant. Sie durchschaut die Beweggründe anderer, während sie selbst undurchdringlich bleibt. Ihr wahrer Charakter ist nicht leicht zu ergründen und kann unter Umständen immer ihr Geheimnis bleiben.

Sie ist eigensinnig und will ihren Kopf durchsetzen. Hartnäckig verfolgt sie ihr geheimes Ziel, indem sie jeden Schritt vorausplant und nicht lockerläßt, bis sie es erreicht hat. Es erfordert Willenskraft und äußerste Entschlossenheit, sich ihr zu widersetzen, denn sie weiß, was sie will, und erreicht es mit nie erlahmender Kraft. Sie läßt sich weder ablenken noch ist sie bereit, sich veränderten Umständen anzupassen.

Eine Warnung: Wenn ihr Gefühlsleben frustriert wird, kann sie rachsüchtig und destruktiv werden. Die betrogene Skorpionfrau ist ein höchst gefährlicher Feind. Kein Weib kann in größere Wut geraten. Wenn sie sich an einem Menschen rächen will, der ihr Vertrauen getäuscht hat, kennt sie keine Skrupel. Sie will den Elenden nicht nur bestrafen, sondern auch demütigen und degradieren.

Eifersucht ist ihr schlimmster Fehler. Sie erwartet von ihrem Geliebten, daß er seine ganze Bewunderung vor ihr behält. Sie findet Rivalinnen und Intrigen, wo es gar keine gibt. Wenn ihr Begleiter auf einer Gesellschaft ein paar Minuten mit einer attraktiven Frau unter vier Augen spricht, wittert sie bereits Verrat und handelt dementsprechend. Sie ist nicht der Typ, der still dabeisteht und vorgibt, nichts gesehen zu haben. Sie braust als rächende Furie los.

Sie verachtet Schwäche, verachtete jeden, der unter Druck nachgibt. Für solche Menschen hat sie das Mitleid eines Mittelstürmers, der jede Bresche in der Verteidigung des Gegners entdeckt. Wer ihr nahebleiben will, muß etwas einstecken können.

In wohlgesonnener Stimmung behandelt sie ihren Geliebten fürstlich. Aber wenn ihre Laune umschlägt - und das wird der Fall sein - ,piesackt sie ihn bis aufs Blut. Bei Streitigkeiten macht sie sich laut Luft. Wenn der Zwist noch vor dem Abschied beigelegt worden ist, hüte man sich, sie am nächsten Tage anzurufen, als ob nichts geschehen wäre. Man wird sich vorkommen, als wäre man falsch verbunden.

In einem Punkt kann man sicher sein: Sie ist dem Mann den sie liebt, gefühlsmäßig zutiefst zugetan und ihm unverbrüchlich treu. Sie bringt jedem, der ihre Zuneigung errungen hat, große Opfer. Wenn ein Mann ihr auf halbem Weg entgegenkommt, gehört sie ihm für immer.

Die Skorpionfrau ist eine treue Geliebte, die den Auserkorenen vor aller Welt verteidigt, unter den schwersten Umständen für ihn kämpft und sich den Teufel darum kümmert, was andere über ihn sagen oder von ihm denken. Aber er darf nicht wanken und nicht weichen, sonst wendet sie sich gegen ihn.

Eine Ehe mit ihr? Wie man sich wohl vorstellen kann, wird sie der Himmel oder die Hölle sein. Einen Mittelweg gibt es nicht. Man merke sich: Dies ist das extremste Zeichen des Tierkreises. Sie ist eine großformatige Frau. Schwachherzige gehen ihr besser aus dem Weg.

Das Sexleben der Skorpionfrau

Eine lange Nacht steht bevor. Man teile seine Kräfte ein!
Sie mag damit beginnen, ihm herausfordernde Obszönitäten ins Ohr zu flüstern. Schon das Reden über Sex führt sie zum Orgasmus. Sie ist diejenige, die auf das übergroße Wasserbett oder die riesige runde Lotterwiese ohne Kopf- und Fußende steht, wo man bequem jede Stellung einnehmen kann. Sie ist im Schlafzimmer eine Aktivistin. Sie wird alles tun, die Nacht zu einer denkwürdigen Erinnerung zu machen.
Sie hat einen Forscher- und Experimentiergeist. Einerlei, wie groß die sexuellen Erfahrungen ihres Liebhabers sind, sie wird ihn mit ihren ungestümen Unternehmungen überraschen. Sie möchte, daß er Sex ebenso genießt wie sie selbst, und sie genießt ihn mit einer Intensität, die an Ekstase grenzt. Kein Zeichen ist sinnlicher als der Skorpion.
Da sie durch und durch erotisch und anspruchsvoll ist, braucht sie zur vollständigen Erfüllung einen ebenbürtigen Partner. Ein technisch einwandfreies Vorgehen ist jedoch nichts für sie. Ihr Verhalten wird ganz vom Instinkt geleitet. Kein Buch kann sie davon überzeugen, daß Sex lediglich ein System von Joga-Übungen sei. Sie würde sogar lieber mit einem schlechten Liebhaber als mit einem guten Buch ins Bett gehen.
Sie schmeichelt dem Ich eines jeden Mannes. Wenn sie körperlich erregt ist, zeigt sie es, wodurch seine Leidenschaft angeheizt wird. Sie hat gern ausgedehnte Liebesspiele und vermag einem allzu impulsiven Mann ihre eigenen Wünsche aufzuzwingen. Denn sie weiß, daß Erotik aus viel, viel mehr besteht als aus dem eigentlichen körperlichen Akt. Sogar die kleinsten Einzelheiten sind wichtig, und sie wird ihm deren Bedeutung bewußt machen.
Mag die Skorpionfrau nach außen hin auch wie eine vollkommene Dame aussehen, in der Intimität des Schlafzimmers wird sie sich ganz gehenlassen und nur genießen wollen. Wenn ein Mann sie interessiert, verfolgt und verführt sie ihn entschlossen, und sie läßt ein Nein nicht gelten.
Die Kontrolle des Höhepunktes ist für sie sehr wichtig, und sie wird jede Methode anwenden, die dazu dient, die Potenz des Mannes zu erhalten. Sie greift dann auch ungeniert zu den dem drängenden Reiz entgegenwirkenden Mitteln, um zu verhindern, daß der Höhepunkt allzu schnell erreicht wird. Vibrationsgeräte, Gleitsalben, wohlduftende Öle - ihr ist alles recht. Sie ist nicht wählerisch, wenn es um die Erreichung ihres Ziels geht - und dieses Ziel ist immer ihr eigenes Vergnügen.

Das Feuer der einmal entflammten Skorpionfrau ist schwer zu löschen. Sie will mehr, als der Mann zu geben vermag, und sie weiß ihn dazu zu bringen, daß er mehr gibt.
Sie ist sehr unglücklich, wenn sie glaubt, daß ihr Partner nicht mitspielt.
Die Skorpionfrau will ihren Partner beherrschen, was manchmal bis zu lesbischem Liebesspiel mit einem männlichen Bettgefährten führen kann. Sie schreckt dann auch vor künstlichen Mitteln nicht zurück.
Durch ihr Verlangen nach willfährigeren und passiveren Partnern werden Skorpionfrauen öfters in lesbische Affären getrieben. Sie sind dann der männliche Teil, und sie übernehmen die Rolle des Mannes nicht nur in sexueller Hinsicht, sondern auch auf anderen Lebensgebieten.
Wie auch immer, die Skorpionfrau diktiert ihrem Sexpartner ihre Wünsche - und gehen weit über das Übliche hinaus.

Der Skorpionmann


Der Mann, der im Zeichen des Skorpions geboren ist, wird von seinen Genitalien beherrscht. Er ist leidenschaftlich, emotionell, unberechenbar. Sein Wesen wird von seinen Begierden bestimmt, und um sie zu stillen, nimmt er jede Herausforderung an, stellt er sich jedem Hindernis. Er rechnet auch nicht mit den Folgen. Mögen andere ihn einen herzlosen Don Juan nennen, ihre Meinung hemmt seine ruhelose Suche nach sexuellen Abenteuern nicht.
Es ist leicht zu verstehen, warum die Menschen von ihm angezogen werden wie Stahlspäne von einem Magneten. Sie reagieren auf seine geradezu hypnotische Sinnlichkeit. Er scheint so viel Tatkraft zu haben, daß er sie an die Atmosphäre abgibt. Sie umgibt ihn wie ein Nimbus, wo er geht und steht.
Für eine Frau ist es jedoch gefährlich, einem Skorpionmann allzu nahe zu kommen. Seine schwelende Sexualität könnte völlig unerwartet explodieren. Er gibt sich kaum Mühe, sich zu beherrschen. Zurückhaltung ist ein Wort, das er nicht kennt. Wer flirten will, ohne die Folgen auf sich zu nehmen, der bleibe diesem Mann fern. Er müßte ein Schild >Achtung Hochspannung< um den Hals tragen.
Ein Liebeserlebnis mit ihm kann in größte Höhe der Leidenschaftlichkeit oder in Verderbnis führen. Die Frau, die von einem Skorpionmann begehrt wird, kann sich entweder freuen oder hat einiges zu befürchten. Nichts wird ihn von der Verfolgung seines Zieles, abhalten, denn er ist das Opfer seiner Begierde. Beim gemeinsamen Liebesspiel kann er ein feuriger Partner sein, der in allem schwelgt, was sie erregt. Wenn sie sich von ihm nicht umwerben und erobern lassen will, tut er buchstäblich alles, nimmt jedes Risiko auf sich, scheut vor nichts zurück, um sie dazu zu bringen, sich im hinzugeben.
Der Skorpionmann vergißt nie eine Freundlichkeit, verzeiht nie eine Beleidigung, und wird er verletzt, so sinnt er nur noch auf Rache. In seine zwischenmenschliche Beziehungen mischen sich gewöhnlich Streit und Hader, und er kann zeitweise gewalttätig werden. Er schafft sich allzu leicht Feinde - doch mögen sie vor ihm auf der Hut sein. Bei jedem Konflikt ist er ein Gegner, vor dem man sich in acht nehmen muß. Er ist heftig, halsstarrig und nachtragend. Wer mit einem Skorpion zu tun bekommt, muß darauf gefaßt sein, außerordentliche Anstrengungen zu unternehmen, um den Frieden zu wahren. Barmherzigkeit ist nicht Sache des Skorpions, ebensowenig der Ausweg eines Kompromisses. Man überlege es sich zweimal, bevor man ihn zum Kampf herausfordert, denn er kämpft wirklich auf Leben oder Tod. Bei einem Streit setzt er alles auf Spiel, das heißt, er spielt um alles oder nichts - soll der Teufel den Verlierer holen!
Seine Beweggründe scheinen kompliziert und mysteriös zu sein, denn seine Persönlichkeit hat eine verborgene, geheime Seite. Er ist dynamisch und anmaßend, steht aber treu zu seinen Freunden. Er möchte unabhängig sein, braucht aber einen Menschen, an den er sich anlehnen kann. Obwohl er selbst in emotioneller Hinsicht labil ist, verachtet er Schwäche bei anderen. Er neigt dazu, seine Tatkraft in Vergnügen zu vergeuden, in die er sich Hals über Kopf stürzt, und oft wird er alkohol- oder drogensüchtig. Immerhin hat er eher als andere die Möglichkeit, seine Sucht zu überwinden, weil er über ungeheure Willenskraft und Entschlossenheit verfügt.
Arbeit ist für ihn wichtig. Anstrengende körperliche Tätigkeit liebt er zwar nicht, aber er hat eine ungewöhnliche Fähigkeit, sich zu konzentrieren, eine lebhafte Phantasie, großen Mut und Unternehmungsgeist - Eigenschaften, die meistens Erfolg bedeuten. Außerdem ist er in finanziellen Dingen praktisch. Niemand kann ihn zu einer Spekulation überreden, und er läßt sich nicht übers Ohr hauen.

Doch zu seinem Nachteil geht er Probleme gerne blitzschnell an, worauf er sie sich aus dem Kopf schlägt. Manchmal ist das Problem dann nicht vollständig gelöst. In Herzensangelegenheiten läßt er ein Nein einfach nicht gelten. Er erwartet, daß der andere sich völlig seinen Bedürfnissen unterwirft. Tut er das nicht, macht er unbarmherzig Schluß. Skorpionmänner können hinterlistig, selbstsüchtig und gewissenlos sein. Diese Züge treten in Erscheinung, wenn der Skorpion auf ein sexuelles Erlebnis aus ist. Seiner Ansicht nach untersteht die Leidenschaft ihrem eigenen Gsetz, Unter Skorpionen findet man die rücksichtslosesten Sexbessenen, die unersättlichsten Beischläfer. Er drängt sie nach Herrschaft, nach vollständiger Beherrschung der Libido und der Emotionen.
Für den Skorpion ist Sex ein Spiel, das ihm größte Erfolgs-Chancen bietet. Er genießt zwar die Jagd, interessiert sich aber nur für die Frau, die von anderen auch begehrt wird. Man kann einen Skorpion wild vor Eifersucht machen - doch das geschieht auf eigene Gefahr. Herrschsüchtig und sich seiner Macht, Frauen zu unterwerfen, bewußt, kann ihn seine Leidenschaftlichkeit leicht zu Brutalität verführen.
Mit einem Wort, er gibt zu schaffen. Vorsicht!

Das Sexleben des Skorpionmannes

Er ist lustbetont und sexy. Die Frau kann damit rechnen, im Bett mehr zu kriegen, als sie wollte. ER kennt die weibliche Anatomie genau und hat eine lebhafte erotische Phantasie. Schranken gibt es für ihn nicht, und Prüderie duldet er nicht.
Jedes Zusammensein wird das Höchstmaß an Wonne bieten. Seine Energie ist unersättlich: er beginnt beim Hohen C und spielt die ganze Tonleiter herunter. Vom ersten Kuß an merkt man, daß er es ernst meint. Er geht schnurstracks auf sein Ziel los.
Mit technischen Raffinessen befaßt er sich nicht. Er will bloß das unbeherrschbare, unbedingte Verlangen seiner Sexorgane befriedigen. Bevor er fertig ausgezogen ist, geht es bei ihm schon los. Sein zwingendes Bedürfnis ist offensichtlich. Das dreht die Frau auch an. So sehr, daß sie gewöhnlich aufstöhnt vor Begierde, ehe er nun beginnt. Er ist wie eine Lawine, die auf einen niedergeht. Seine Küsse sind nicht zärtlich hingehaucht, sondern feurige, männlich-rauhe Liebkosung. Er beißt und lutscht und ist ein Meister des Cunnilingus. Schmerzen zu bereiten regt ihn an. Beim Vorspiel kennt er keine Zimperlichkeit, man muß mit einigen blauen Flecken rechnen.
Er muß die Frau vollständig beherrschen. Wenn sie die zugefügten Schmerzen erträgt, bedeutet das Unterwerfung. Er schwelgt in der Vorstellung, daß die meisten Frauen es lieben, sexuell angegriffen und körperlich überwältigt zu werden.
Er fühlt sich gern als König, der angebetet wird. Die Frau auf den Knien. Seine stolzgereckte Mannheit mit der Zunge umspielend, ihr zärtliche Bisse zufügend - so sollte es sein. Besonders behagt ihm, wenn sie gerade aus der Badewanne kommt, und ihren nassen Körper an ihn preßt. Dann drückt er sie an die kühlen Kacheln und befriedigt sein Verlangen im Stehen. ER wird im Schlafzimmer weitermachen - der Skorpionmann ist über für eine Fortsetzung - und sie wird, ihr blaues Wunder erleben. Meistens ist sie vor ihm erledigt, denn seiner Potenz scheinen keine Grenzen gesetzt zu sein. Kühlende Salben für wundgewordene delikate Stellen sollten allzeit bereitliegen!
Präservative mag er nicht, und auch der Coitus interruptus kommt für ihn nicht in Frage. Die Möglichkeit einer Empfängnis wirkt herausfordernd auf ihn.
Ebensowenig liebt er Belehrungen über die Liebeskunst. DArüber Fragen zu stellen, bedeutet sexuelle Unwissenheit oder Unterlegenheit, und kein echter Skorpion würde sich dessen schuldig fühlen! Sex ist eine viel zu ernsthafte Sache! Der Skorpionmann genießt etwas merkwürdige Sexpraktiken. Er experimentiert mit allem, was sein Erlebnis unvergeßlich machen könnte. Neuheiten auf dem Gebiet der Sexgeräte finden in ihm einen großen Anhänger.
Seine latente Gewalttätigkeit kann unangenehm werden. Er hat eine starke Neigung zum Paranoiden, wenn er das Gefühl hat, abgelehnt zu werden. Da es ihm Wollust bereitet, Schmerzen zuzufügen, führt das leicht zu sadistischen Praktiken.
Als >Tatort< sind ihm rauhe Holztische und harte Böden lieber als weiche Kissen. Er treibt die Frau gern zu mehrfachem Orgasmus, meist unter Zuhilfenahme von elektrischen Geräten. Er kann dabei ziemlich weitgehen, denn nichts bereitet dem Skorpion mehr Vergnügen, als Wonne mit Schmerz zu mischen.

Skorpion und Partner - Wer passt zu wem?
Skorpion und Widder
Bei dieser Verbindung kommt es sehr auf die geistige Reife der Partner an. Die Eifersucht des Skorpions beschneidet den Widder in seinem Freiheitsdrang, was früher oder später, eher früher, zu Konflikten führt. Beide geben nicht leicht nach und so sind längere Zwistigkeiten vorprogrammiert. Zudem kann die Sprunghaftigkeit des Widders dem Skorpion sehr missfallen. Eine Affäre wird unstabil sein, eine Ehe unkonventionell.

Skorpion und Stier
Der Stier ist sinnlich, der Skorpion leidenschaftlich. Aus erotischer Sicht hat diese Beziehung gewiss ihre Reize. Andererseits können Stier und Skorpion sich schon mal in die Haare kriegen, wenn keiner von beiden einen Deut nachgibt. Ein Verhältnis kann stürmisch verlaufen, eine Ehe ist nur mit äußerster Toleranz möglich.

Skorpion und Zwillinge
Sexuell passen sie gut zusammen, aber hier bestätigt sich der Spruch, daß körperliche Anziehung allein nicht genügt. Der Skorpion ist eifersüchtig, der Zwillingsgeborene launisch. Wenn der Skorpion die Zügel zu straff anzieht, wird der Zwilling ausbrechen. Nach einem leidenschaftlichen Zwischenspiel kühlt sich das Verhältnis rasch zu Mißvergnügen und sogar zu Feindseligkeit ab. Nur ein außergewöhnliches Paar kann es zu einer guten Ehe bringen.

Skorpion und Krebs

Diese beiden Wasserzeichen sollten sich gut miteinander vertragen. Auch die sexuelle Prognose ist gut. Der leidenschaftliche Skorpion findet im Krebs einen willigen Partner. Die körperliche Übereinstimmung trägt dazu bei, die Eifersucht zu mildern, unter der beide leiden. Wenn es aber zu Auseinandersetzungen kommt, sollte ein unschuldiger Zeuge das Feld räumen. Meistens aber herrscht eine harmonische Einheit von Stärke und Geborgenheit. Ein schönes Verhältnis, eine gute Ehe.

Skorpion und Löwe
Blendendes Feuerwerk und sprühende Funken im Schlafzimmer. Dadurch können andere Schwierigkeiten kompensiert werden. Die zornige Eifersucht des Skorpions beleidigt den Löwen. Der Skorpion versagt ihm die Achtung und Bewunderung, die der Löwe braucht. Der Skorpion wird versuchen, ihn zu besitzen - und das erträgt der Löwe nicht. Beide möchten herrschen. Ein Verhältnis kann aufregend sein. Die Ehe sollte vermieden werden.

Skorpion und Jungfrau
Diese beiden vertragen sich im Grunde sehr gut, auch wenn die Jungfrau das sexuelle Feuer des Skorpions zum Erlöschen bringen kann. Der Skorpion möchte die Sexualität der Jungfrau wecken, und sie wundert sich, daß er so draufgängerisch ist - können sie nicht ebensosehr Freunde wie Liebespaar sein? Wenn sich die Jungfrau auf einen Kompromiß einläßt, fügt sich der Skorpion. Ein interessantes Verhältnis mit guten Aussichten für eine dauernde Verbindung.

Skorpion und Waage
Der Skorpion ist für die unbekümmerte Waage zu eifersüchtig. Die berüchtigte Eifersucht des Skorpions duldet nicht einmal kleine Liebeleien. Die Unbestimmtheit der Waage in sexuellen Dingen bringt den Skorpion zur Weißglut. Der Skorpion muß dominieren, die Waage zusammenarbeiten. Es besteht ein gut Teil körperlicher Magnetismus, aber ein magnetisches Feld kann eine Explosion bewirken. Ein leidenschaftliches stürmisches Verhältnis. Eine Ehe wird nicht anders aussehen.

Skorpion und Skorpion
Beide versuchen die Führung zu erlangen, beide sind unnachgiebig, besonders am Anfang. Die Leidenschaft ist sehr ausgeprägt, kann aber in Hassliebe ausarten. Zumindest wird nie Langeweile entstehen. Wenn die Partner es verstehen, einander auch zappeln zu lassen, kann das den Erobererinstinkt im jeweils anderen wecken. Nach außen hin wirkt diese Konstellation manchmal sehr brutal und wird als nicht zusammenpassend gesehen. Ein leidenschaftliches geladenes Verhältnis, eine abwechslungsreiche Ehe.

Skorpion und Schütze
Der Schütze kommt dem leidenschaftlichen Wesen des Skorpions in die Quere. Unheil droht, wenn der Schütze seinem natürlichen Drang nach Freiheit und Unabhängigkeit folgt, denn der Skorpion braucht einen treuen Gefährten, auf den Verlaß ist. Der Jähzorn des Schützen kühlt schnell ab; der Ärger des Skorpions schwelt lange, bis er vulkanartig ausbricht. In körperlicher Hinsicht können sie eine Zeitlang harmonisieren, aber eine Ehe wäre keineswegs glanzvoll.

Skorpion und Steinbock
Beide sind willig, ehrgeizig, und sie kommen sexuell miteinander gut aus. Es dürfte sich nur ein Mindestmaß an Problemen ergeben. Der Skorpion neigt zum Emotionellen, was gut ist für das brütende und introvertierte Wesen des Steinbocks. Dem Steinbock tut die Geborgenheit wohl, die durch die Besitzsucht des Skorpions gewährleistet ist. Der Skorpion hat nichts gegen Sex ohne Gefühlsbetonung, und das ist auch dem Steinbock recht. Ein enges Verhältnis, eine starke Ehe.

Skorpion und Wassermann
Der Skorpion ist so eifersüchtig und possessiv, daß der Wassermann das einfach nicht aushält. Der Wassermann steht dem Sex anscheinend so gleichgültig gegenüber, daß sich die aggressive Leidenschaft des Skorpions in Sadismus verkehrt. Verständlicherweise wird dadurch die Suche nach Glück beim Wassermann so verstärkt, daß er es außerhalb des Hauses sucht - fern vom Skorpion. Sowohl ein Verhältnis als auch eine Ehe sind nur von kurzer Dauer.

Skorpion und Fische
Sie üben eine starke Faszination aufeinander aus. Die Fische verlassen sich auf die Kraft des Skorpions und können so ihre Unentschlossenheit abstreifen. Sie schwelgen geradezu in der Besitzgier und Herrschsucht des Skorpions. Das Sexleben sollte anregend sein: Fische sind phantasievoll, der Skorpion ist ausdauernd. Sowohl ein Verhältnis als auch eine Ehe wirken sich wunderbar wohltuend aus.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Skorpion (24. Oktober - 22. November)
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Pogromnacht 9./10. November 1938 in Gelsenkirchen
» Kommunalwahlen am 25. Oktober 2015
» Deutschland sucht das Supertalent
» 400 Red Devils wollen Party feiern
» Schön faul: Silvana Koch-Mehrin von der FDP - PANORAMA

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Sinnloses, Sinnfreies, Sinnvolles Forum :: News und Krams aus der Welt :: Sinnliches und Magisches-
Gehe zu: